München

Mutter gesteht Tötung von Neugeborenem

München (dpa). Eine 39-Jährige hat vor dem Landgericht München zugegeben, ihren neugeborenen Sohn getötet zu haben. Nach der heimlichen Geburt ließ sie den Jungen in der Badewanne liegen, bis er starb. Die Angeklagte muss sich wegen Kindstötung und Totschlags durch Unterlassen verantworten. Das Baby sei lebend zur Welt gekommen, sagte die Frau. Zum Verdacht der Tötung einer neugeborenen Tochter im Jahre 1995 äußerte sich die Angeklagte dagegen nicht. Dieses Kind ist nie gefunden worden.