Hamburg

Mussawi zum Märtyrer-Tod bereit – Neue Zusammenstöße im Iran

Der iranische Oppositionsführer Mir Hussein Mussawi lässt sich auch von Todesdrohungen nicht einschüchtern. Er zögere nicht, sein Leben für die Rechte der Iraner zu opfern, sagte er in einer auf seiner Internetseite verbreiteten Erklärung. Nach den staatlich organisierten Massenaufmärschen von Regierungsanhängern am Mittwoch verstärkte die Regierung inzwischen den Druck auf ihre Gegner. Gepanzerte Armeefahrzeuge rollten durch die Straßen Teherans, heißt es. Die Verhaftungswelle laufe weiter