Archivierter Artikel vom 21.02.2017, 18:54 Uhr
München

München will Wiesn-Bierpreis deckeln

Der fürs Oktoberfest zuständige Münchner Bürgermeister Josef Schmid will höhere Bierpreise auf dem weltgrößten Volksfest verbieten. Bis einschließlich 2019 soll die Maß auf der Wiesn höchstens 10,70 Euro kosten dürfen – wie schon im vergangenen Jahr. Zugleich will der CSU-Politiker von den Wiesn-Wirten statt 3,5 Millionen künftig rund 8 Millionen Euro kassieren, wie sein Sprecher mitteilte. Die bisherige Standgebühr für die Bierzelte will Schmidt durch eine Umsatzpacht ersetzen.