Archivierter Artikel vom 04.03.2011, 12:42 Uhr

Mülheim-Kärlich: Die Einsatzliste der Polizei

Mülheim-Kärlich – 16 Körperverletzung- und zwei Sachbeschädigungsdelikte registrierte die Polizei Andernach nach dem Umzug in Mülheim-Kärlich. Das Protokoll besonders erwähnenswerter Fälle, bei denen Zeugen gesucht werden:

Mülheim-Kärlich – 16 Körperverletzung- und zwei Sachbeschädigungsdelikte registrierte die Polizei Andernach nach dem Umzug in Mülheim-Kärlich. Das Protokoll besonders erwähnenswerter Fälle, bei denen Zeugen gesucht werden:

Gegen 17.45 Uhr versuchte ein 23 jähriger Mann aus dem Rheingau einen Türsteher an der Rheinlandhalle anzugreifen. Hier fällt er infolge Alkohol- und Drogengenusses hin und verletzt. Zwei Polizeibeamte wurden von ihm bei der Personalienfeststellung unvermittelt angegriffen, aber nicht verletzt. Dem Mann wurde einem Notarzt vorgestellt und nach dem er in die Rhein-Mosel-Fachklink aufgrund akuter Fremdgefährdung eingeliefert wurde, ein Blutprobe entnommen.

Gegen 16 Uhr wurde ein 18jähriger in der Bachstraße aus einer größeren Gruppe angesprochen und unvermittelt zusammen geschlagen. Bei der Anzeigenaufnahme um 19 Uhr wurde bei ihm ein Atemalkoholwert von 1,35 Promille festgestellt.

Um 18 Uhr sprühte ein etwa 19-jähriger Mann zwei 17-Jährigen aus Koblenz in der Poststraße unvermittelt Pfefferspray in die Augen und flüchtete.

In der Ringstraße gerieten ein 19-Jähriger aus Koblenz und ein 20-Jähriger aus dem Westerwald in Streit. Nach einer verbalen Auseinandersetzung zückte der 19-Jährige ein Messer und verletzte seinen Kontrahenten leicht im rechten Bauchbereich.

Eine 23 jährige Frau und 28 jähriger Mann gerieten gegen 22.15 Uhr in der Rheinlandhalle in Streit. Angeblich hatte der Mann die Frau an der Lippe verletzt. Daraufhin zog diese ihm eine Flasche über den Kopf.

Um 22.24 Uhr tritt ein Unbekannter den linken Außenspiegel eines auf dem Parkplatz vor der Rheinlandhalle stehenden Rettungswagens ab.

Die Polizei Andernach bitte Zeugen der jeweiligen Vorfälle sich unter Telefon 02632/9210 bzw. per E-Mail piandernach@polizei.plp.de zu melden.