Archivierter Artikel vom 29.07.2010, 02:56 Uhr
Duisburg

MSV und Bochum gedenken Loveparade-Opfern

Die Fußball-Zweitligisten MSV Duisburg und VfL Bochum haben am Abend mit rund 3000 Fans im Rahmen eines Testspiels der Opfer der Loveparade gedacht. Zuvor hatten sich rund 800 Fußballfans an der Unglücksstelle am ehemaligen Duisburger Güterbahnhof getroffen. Sie zündeten Kerzen an und gedachten der Opfer. Bei der Katastrophe waren 21 Menschen ums Leben gekommen. Inzwischen erhob Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger schwere Vorwürfe gegen die Organisatoren. Sie hätten ihr Sicherheitskonzept im Eingangsbereich nicht umgesetzt, sagte Jäger.