Archivierter Artikel vom 06.02.2010, 16:12 Uhr
München

Mottaki: Gutes Gespräch mit IAEA-Chef

Der Iran hat der Internationalen Atomenergiebehörde seine Haltung zur Anreicherung von iranischem Uran im Ausland erläutert. Teherans Außenminister Manuchehr Mottaki sagte in München nach einem Treffen mit dem neuen IAEA-Chef Yukiya Amano, er habe ein sehr gutes Gespräch mit Herrn Amano gehabt. Dabei sei es sowohl um die Urananreicherung im Ausland als auch um die bilateralen Beziehungen – also um die Kontrolle iranischer Atomanlagen durch die IAEA – gegangen. Es müssten nun die Modalitäten und Mechanismen für die Urananreicherung im Ausland geklärt werden.