Archivierter Artikel vom 29.08.2011, 15:56 Uhr

Moskau verschiebt Rückkehr von ISS-Crew

Moskau (dpa). Nach dem Absturz eines Versorgungsraumschiffs hat Russland den nächsten bemannten Flug von der Internationalen Raumstation ISS zur Erde offiziell verschoben. Die Rückkehr von drei Raumfahrern in einer Sojus-Kapsel werde vom 8. auf den 16. September verlegt, teilte die russische Raumfahrtbehörde Roskosmos mit. Ein für den 22. September geplanter Sojus-Start zur ISS werde auf Oktober oder November verschoben. Damit äußerte sich Roskosmos erstmals offiziell zu den Folgen der Fehlzündung einer Sojus-Trägerrakete und dem Absturz des Progress-Transporters in der vergangenen Woche.