Berlin

Mord nach 17 Jahren durch DNA-Spuren aufgeklärt

17 Jahren nach dem Mord an einem Hilfsarbeiter in Berlin scheint die Tat aufgeklärt. DNA-Spuren auf einem alten Hammer brachten die Ermittler auf die Spur des mutmaßlichen Täters. Es handelt sich um einen 44-Jährigen. Der Mann sitzt bereits eine lebenslange Haftstrafe ab, weil er 1992 drei Menschen erschoss. Er hat den Mord an dem Hilfsarbeiter inzwischen zum Teil gestanden. Der 52-jährige Obdachlose war im Mai 1992 tot auf einer Parkbank entdeckt worden. Er wurde mit seinem eigenen Zimmermannshammer erschlagen.