Archivierter Artikel vom 18.10.2010, 16:44 Uhr
Manila

Monstertaifun «Megi» erreicht Philippinen

Mit Spitzengeschwindigkeiten von bis zu 260 Kilometern in der Stunde hat der Taifun «Megi» die Philippinen erreicht. Fünf Menschen ertranken, Tausende wurden in Sicherheit gebracht. Der schwere Taifun löste Erdrutsche aus, verwüstete ganze Landstriche und zerfetzte Stromleitungen. Springfluten und Windböen rissen Fahrzeuge von den Straßen und beschädigten etliche Gebäude. Am schlimmsten betroffen waren die Provinzen Cagayan und Isabela.