40.000
  • Startseite
  • » Modernisierung genau und früh ankündigen
  • Aus unserem Archiv
    Hamburg

    Modernisierung genau und früh ankündigen

    Vermieter müssen Bauarbeiten zur Modernisierung des Gebäudes früh ankündigen. Sie müssen den Ablauf der Arbeiten detailliert darlegen. Das geht aus einem Urteil des Amtsgerichts Hamburg-Blankenese hervor, auf das der Mieterverein der Stadt hinweist.

    Einzuhalten sei eine dreimonatige Ankündigungsfrist – das schreibe der Gesetzgeber ausdrücklich vor. Wird sie nicht eingehalten, können die Mieter den Beginn der Arbeiten anfechten. Wenn es – wie in dem Fall – um besonders umfangreiche Bauarbeiten geht, muss außerdem der Zeitplan präzise mitgeteilt werden. Denn die Mieter sollen sich auf mögliche Beeinträchtigungen einstellen können.

    In dem Fall (Aktenzeichen: 518 C 152/09) hatte die Vermieterin die Arbeiten mit einem Schreiben am 17. März 2009 für «ab dem Frühjahr 2010» angekündigt. Es fehlten allerdings Ausführungen zum genauen voraussichtlichen Beginn, zur Dauer und der zu erwartenden Mieterhöhung in Textform. Die Vermieterin kündigte für den Block, in dem die Mieterin wohnte, nur einen Gesamtzeitraum «bis circa 15.11.2010» an. Konkrete Termine sollten durch Aushang bekanntgegeben werden. Das sei nicht genau genug gewesen, urteilten die Richter. Denn Mietern müsse es zum Beispiel möglich sein, Abwesenheiten wie Urlaubszeiten an den Arbeiten orientiert zu planen.

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Montag

    2°C - 4°C
    Dienstag

    4°C - 5°C
    Mittwoch

    6°C - 6°C
    Donnerstag

    5°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Windkraft

    45 Prozent des im Land erzeugten Stroms stammt aus erneuerbaren Energien. Doch der Ausbau der Windkraft wird nun verlangsamt. Ist das richtig?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!