Mainz

Mobilfunker blasen zur Jagd auf neue Frequenzen

Es ist ein wertvoller Rohstoff, der unter den Hammer kommt: Matthias Kurth, Präsident der Bundesnetzagentur, will ab dem 12. April in der Zweigstelle der Behörde in Mainz ein dickes Frequenzpaket unter den vier deutschen Handybetreibern versteigern. Breitband für alle, lautet das Motto, das sich Kurth auf die Fahnen geschrieben hat. Das schnelle Internet, in einigen ländlichen Regionen Deutschlands noch ein Fremdwort, soll schon bald für jedermann verfügbar sein. 360 Megahertz hat Kurth im Gepäck.