Augsburg

Mixa weist Vorwurf des sexuellen Missbrauchs zurück

Der Augsburger Bischof Walter Mixa hat Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs zurückgewiesen. Das teilte sein Anwalt am Nachmittag mit. Mixa werde nach Kräften mit der Staatsanwaltschaft Ingolstadt zusammenarbeiten, um den Fall restlos aufzuklären, sagte der Strafverteidiger Gerhard Decker der «Augsburger Allgemeinen». Die Zeitung berichtete weiter, dass Decker sich derzeit um Akteneinsicht bemühe. Gegen Mixa laufen Vorermittlungen der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wegen des Verdachts auf sexuellen Missbrauch.