Nairobi

Mittelmeerküche wird zum Kulturgut

Die Unesco erhebt in Nairobi immer mehr Traditionen zum immateriellen Weltkulturerbe. Auf der Konferenz der Weltkulturorganisation in Kenias Hauptstadt stand schon jetzt nur noch die Entscheidung aus, ob auch Khachkars, armenische Kreuzstelen, als Kulturgut gelten sollen. Bis gestern Abend hatten es bereit 46 Volksbräuche und Traditionen aus Europa, Asien und Lateinamerika auf die Liste geschafft – darunter der Flamenco, die Pekingoper und das mehrgängige französische Menü und die Küche der Mittelmeerländer.