Archivierter Artikel vom 16.03.2010, 15:24 Uhr
München

Mitleid mit Opfer von «Katzen-Zoff» bringt nichts

Akzeptiert eine Katze einen neuen Artgenossen nicht, verkneift sich der Halter besser Mitleid mit dem Neuling. Die zusätzliche Aufmerksamkeit sollte er stattdessen seiner ersten Katze gönnen, rät «Ein Herz für Tiere».

Katze
Angriffslustig? Alteingesessene Katze dulden einen neuen Artgenossen nur ungern und brauchen deswegen besondere Aufmerksamkeit vom Besitzer. (Bild: dpa)

Je mehr sich der Besitzer mit ihr beschäftigt und ihr Extrahappen zuschanzt, desto «duldsamer» werde sie dem als Eindringling empfundenen Neuzugang gegenüber, erläutert die Zeitschrift. Die alteingesessene Katze wird die Zuwendung in dieser Situation als ihr gutes Recht empfinden.

Und die neue dürfte über kurz oder lang realisieren, dass auch sie am ehesten besonders umsorgt wird, wenn sie mit der Rivalin auf gutem Fuß steht. Und mit etwas Glück bringen die folgenden «Versöhnungsversuche» dann den Durchbruch.