Berlin

Missbrauchsskandal weitet sich aus

Der Missbrauchsskandal an Jesuiten-Kollegs und anderen katholischen Schulen in Deutschland nimmt immer größere Dimensionen an. Inzwischen werden auch zwei Frauen beschuldigt, sich an Schülern vergangen zu haben. Außerdem haben sich Opfer gemeldet, die nicht an Jesuiten-Schulen waren. Das sagte die von dem Orden beauftragte Anwältin Ursula Raue in Berlin. Bundesweit hätten sich bis jetzt 115 Opfer gemeldet. Die bisher bekanntgeworden Missbrauchsfälle hatten sich in den 70er und 80er Jahren zugetragen.