Rom

Missbrauch in Irland: Papst beginnt Krisengespräche

Der Missbrauchsskandal in der katholischen Kirche in Irland ist Thema im Vatikan. Bis morgen soll über Strategien diskutiert werden, damit sich so etwas nicht wiederhole, wie der Präsident der irischen Bischofskonferenz, Kardinal Sean Brady, sagte. Erstmals soll der Papst auch Stellungnahmen der Opfer erhalten. Nach Medienberichten fordern sie eine Entschädigung in Höhe von rund einer Milliarde Euro. Von 1930 bis in die 90er Jahre hinein waren tausende Heimkinder von irischen Kirchenleuten missbraucht worden.