Ministerium: Doch ein Deutscher in russischer Maschine

Berlin (dpa). Beim Absturz eines Flugzeugs in Russland ist doch ein Deutscher ums Leben gekommen. Eine Sprecherin des Auswärtigen Amtes korrigierte frühere Angaben, wonach kein Deutscher an Bord der Maschine gewesen sein soll. Der Tote habe sowohl einen deutschen als auch einen russischen Pass. Die russischen Behörden hätten den Mann zuerst nur als Landsmann gezählt. In der Nacht war die Maschine rund 400 Kilometer nordöstlich von St. Petersburg zerschellt. Dabei kamen nach offiziellen Angaben 44 Menschen ums Leben.