Archivierter Artikel vom 28.08.2011, 18:52 Uhr

Ministerin: New York hat das Schlimmste hinter sich

Washington (dpa). Die Millionenmetropole New York hat US-Behörden zufolge das Schlimmste des Tropensturms «Irene» hinter sich. Dennoch berge das Unwettersystem weiterhin Gefahren. Man sei noch nicht über den Berg, sagte Heimatschutzministerin Janet Napolitano. Der Sturm bleibe groß und potenziell gefährlich. In den vom Sturm besonders betroffenen Staaten North Carolina und Virginia begannen die Behörden mit der Begutachtung der Schäden. Entlang der Küste ist es vor allem zu Überschwemmungen gekommen. Von mindestens zehn Todesopfern ist die Rede.