München

Minister: Mehr Realismus in Afghanistan

München (dpa). Die Afghanistan-Konferenz in London wirft ihre Schatten voraus: Bundesinnenminister Thomas de Maizière ist dafür, die Ziele am Hindukusch auf ein realistisches Maß zu reduzieren und sich von «überhöhten Erwartungen» zu verabschieden. In Afghanistan eine Demokratie nach westlichem Muster zu installieren «wird nicht gelingen und muss auch nicht gelingen», sagte der CDU-Politiker dem «Focus». Die Bundesregierung werde in London vorschlagen, die Ausbildung der afghanischen Polizei zu intensivieren.