Archivierter Artikel vom 14.04.2010, 07:58 Uhr

Minister Brüderle verteidigt FDP-Steuerkonzept

Berlin (dpa). Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle hat das entschärfte Steuerkonzept seiner Partei gegen Kritik verteidigt. Im Deutschlandfunk sagte er, man sei überhaupt nicht «umgefallen». Das sei «dummes Zeug.» Im Koalitionsvertrag sei eine Gesamt- Steuerentlastung von 24 Milliarden Euro vorgesehen. Wenn man das Wachstums-Beschleunigungsgesetz mit anrechne, werde dieses Ziel erreicht, so Brüderle. Nach den FDP-Plänen sollen Bürger und Unternehmen ab 2012 um bis zu 16 Milliarden Euro im Jahr entlastet werden. Das Einkommensteuersystem soll dann fünf Tarifstufen haben.