Minister: Abwimmeln von City-BKK-Kunden rechtswidrig

Berlin (dpa). Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr hat das Abwimmeln von Versicherten der bankrotten City BKK durch andere Krankenkassen scharf verurteilt. Das Verhalten dieser Kassen sei unerhört und rechtswidrig, sagte ein Sprecher Bahrs in Berlin. Der Minister werde noch heute in einem Telefonat mit der Vorsitzenden des Kassen-Spitzenverbandes, Doris Pfeiffer, darauf dringen, dass die Krankenkassen alles unterließen, was zu einer Verunsicherung der Versicherten führe. Pfeiffer betonte, die Mitglieder der City BKK hätten das Recht, ihre neue Krankenkasse frei zu wählen.