Archivierter Artikel vom 12.03.2011, 10:04 Uhr

Mini-Krise für Boston in NBA – Spurs souverän

Philadelphia (dpa). Die Boston Celtics müssen in der nordamerikanischen Basketball-Profiliga NBA um den ersten Platz im Osten bangen. Mit dem 86:89 bei den Philadelphia 76ers kassierte der Vorjahresfinalist die zweite Niederlage in Serie.

Verfolger
Die Chicago Bulls mit Kurt Thomas (l) lassen sich bei ihrer Jagd auf Platz eins von den Atlanta Hawks mit Joe Johnson nicht stoppen.
Foto: DPA

Besonders der zehnmalige All-Star Ray Allen enttäuschte mit nur fünf Punkten. Boston liegt mit einer Bilanz von 46 Siegen und 17 Niederlagen nur noch knapp vor den Chicago Bulls. Der sechsmalige Meister (46:18) gewann durch das souveräne 94:76 gegen die Atlanta Hawks seine fünfte Partie nacheinander.

In der Western Conference festigten die San Antonio Spurs (53:12) mit einem mühevollen 108:103-Sieg über die Sacramento Kings ihre Spitzenposition vor den Dallas Mavericks (47:18) von Dirk Nowitzki. Beste Werfer für die Spurs waren Tony Parker mit 27 Punkten und Manu Ginobili (24).