Mexiko-Stadt

Mindestens zwölf Tote bei Pipeline-Explosion in Mexiko

Mindestens zwölf Menschen sind bei der Explosion einer Öl-Pipeline in Zentral-Mexiko ums Leben gekommen. Mehr als ein Dutzend Menschen wurden bei dem Unglück verletzt. Nach Angaben der mexikanischen Nachrichtenagentur Notimex liegt die Zahl der Todesopfer sogar bei 22. Die Pipeline der staatlichen Gesellschaft Petróleos Mexicanos explodierte in der Stadt San Martín Texmelucan rund 100 Kilometer östlich von Mexiko-Stadt. Die heftige Detonation wurde möglicherweise durch illegales Abzapfen von Öl ausgelöst.