Archivierter Artikel vom 19.10.2010, 06:16 Uhr
Manila

Mindestens zehn Tote nach Taifun auf Philippinen

Der Taifun «Megi» hat auf den Philippinen mindestens zehn Menschen das Leben gekostet. In den sechs nördlichen Provinzen der Insel Luzon waren Millionen Menschen ohne Strom. «Megi» ist der stärkste Taifun auf den Philippinen seit vier Jahren. Heftige Unwetter wüteten auch in Vietnam. Dort starben 35 Menschen. 25 werden noch vermisst. Viele der Opfer wurden von reißenden Flüssen nach heftigem Regen mitgerissen.