Kabul

Mindestens fünf Tote bei Anschlag in Kabul

Bei einem Autobombenanschlag im Diplomatenviertel der afghanischen Hauptstadt Kabul sind mindestens fünf Menschen getötet worden. Präsident Hamid Karsai sagte, unter den Opfern des mutmaßlichen Selbstmordanschlags seien zwei Frauen. Mehr als 30 Menschen wurden verletzt. Zu der schweren Detonation kam es in der Nähe des Heetal-Hotels, in dem regelmäßig deutsche Journalisten absteigen. Die norwegische Zeitung «Bergens Tidende» berichtet, die norwegische Botschaft sei schwer beschädigt worden.