Archivierter Artikel vom 20.05.2012, 09:30 Uhr

Mindestens drei Menschen sterben bei Erdbeben in Italien

Rom (dpa). Es war eine Nacht der Angst in vielen Städten Norditaliens: Ein Erdbeben hat die Region erschüttert und mindestens drei Menschen das Leben gekostet. Das Beben der Stärke 5,9 erschüttert am frühen Morgen die Region Emilia-Romagna, war aber auch noch weit entfernt zu spüren. Nach übereinstimmenden Medienberichten starben zwei Arbeiter in den Trümmern einer Keramikfabrik bei Ferrara. Ein weiteres Todesopfer sei in einer eingestürzten Halle in einem Industriegebiet gefunden worden. Laut dem öffentlichen Fernsehsender Rai gab es rund 50 Verletzte.