Archivierter Artikel vom 12.02.2010, 13:24 Uhr
Köln

Mindestens 65 Zentimeter Höhe bei Kinderschutzgittern

Kinderschutzgitter für Treppen oder Türen sollten mindestens 65 Zentimeter hoch sein. Der Abstand zwischen den Stäben dürfe außerdem höchstens 6,5 Zentimeter betragen, damit der Nachwuchs seinen Kopf nicht durchstecken und im Gitter hängenbleiben kann.

Das rät der TÜV Rheinland in Köln. Wichtig sei auch, auf abgerundete Ecken und Kanten zu achten, um Verletzungen vorzubeugen. Modelle zum Festklemmen hinterlassen keine Bohrlöcher und sind flexibler einsetzbar als solche zum Festschrauben. Bei der Montage sollten Eltern darauf achten, dass das Gitter fest am Boden steht, rät der TÜV. Auf keinem Fall dürften die Gitter am Fenster befestigt werden. Dort ließen sich die Gitter häufig nicht sicher fixieren.