40.000
Aus unserem Archiv
Moskau

Mindestens 30 Tote bei Grubenunglück in Russland

In Sibirien gehen die Behörden nach dem schweren Grubenunglück mittlerweile von mindestens 30 Toten aus. 17 Leichen wurden bislang geborgen. Die Männer waren ins Kohlebergwerk hinabgestiegen, um Verletzte zu retten. Nach einer ersten Methangas- Explosion in dem Schacht im Gebiet Kemerowo am Samstag hatte es eine zweite heftige Explosion gegeben. Die Rettungskräfte wurden dadurch verschüttet. Wie es den noch Eingeschlossenen geht, ist unklar.

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Maximilian Eckhardt
0261/892743
Kontakt per Mail
Fragen zum Abo: 0261/98362000

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
  • Lokalticker
  • Regionalsport
  • Newsticker
Das Wetter in der Region
Freitag

-5°C - 5°C
Samstag

-7°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 1°C
Montag

-9°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!