Lima

Mindestens 18 Tote bei Busunglück in Peru

Ein Reisebus ist in den peruanischen Anden in eine 80 Meter tiefe Schlucht gestürzt. Mindestens 18 Menschen starben dabei. Mehrere Passagiere wurden zudem lebensgefährlich verletzt, teilte die Polizei mit. Der Bus ist vorletzte Nacht aus noch unbekannter Ursache von der Straße abgekommen. Peru ist für zahlreiche schwere Busunglücke berüchtigt. Die Busse, die in meist riskanter Fahrweise über die gefährlichen Straßen in den Anden gesteuert werden, sind für meisten Menschen die einzig erschwingliche Reisemöglichkeit.