Archivierter Artikel vom 28.11.2009, 10:30 Uhr
Dhaka

Mindestens 17 Tote bei Fährunglück in Bangladesch

Mindestens 17 Menschen sind bei einem Fährunglück in Bangladesch ums Leben gekommen. Das völlig überladene Schiff mit mehr als 1500 Menschen an Bord versank in einem Fluss. Zu dem Unglück kam es beim Anlegen. Der Sender BBC berichtete, zu viele Passagiere seien bei dem Manöver auf eine Seite des Schiffes gelaufen, so dass die Fähre umkippte. Die Polizei befürchtet, dass noch zahlreiche Opfer unter Deck eingeschlossen sind. Die Fähre hätte lediglich 650 Menschen mitnehmen dürfen.