Mindestens 15 Tote bei Unwetter im Jemen

Sanaa (dpa). Bei sintflutartigen Regenfällen sind im Jemen mindestens 15 Menschen ums Leben gekommen. Die starken Regenfälle hatten vor allem im Nordwesten des Landes für Überschwemmungen und Erdrutsche gesorgt. Sieben Menschen starben, als ein voll besetztes Auto von einer Flutwelle fortgeschwemmt wurde. Fünf Menschen kamen bei einem Erdrutsch ums Leben. Die schweren Regenfälle im Jemen sollen noch mindestens eine Woche andauern.