Archivierter Artikel vom 20.07.2011, 15:50 Uhr

Mindestens 13 Tote nach Erdbeben in Usbekistan

Moskau (dpa). Bei einem schweren Erdbeben in Zentralasien sind allein in Usbekistan mindestens 13 Menschen ums Leben gekommen. Mehr als 80 Bewohner wurden verletzt. Das teilte das Zivilschutzministerium in der Hauptstadt Taschkent nach Angaben der Agentur Interfax mit. Seismologen zufolge lag das Epizentrum 235 Kilometer südwestlich von Taschkent auf dem Gebiet des Nachbarlandes Kirgistan. Dort sind tausende Menschen ohne Strom. Das Beben hatte eine Stärke von 6,5 bis 7. Auch Tadschikistan war betroffen.