Berlin

Millionenspende für FDP sorgt für Diskussionen

Die Millionen-Spende eines Hotelunternehmers an die FDP hat eine Debatte über die Parteispendenpraxis ausgelöst. Die Linke fordert ein Verbot von Unternehmensspenden an Parteien, die Grünen wollen eine Obergrenze von 50 000 Euro. Die FDP hatte vor der Mehrwertsteuer-Senkung für Hotelübernachtungen 1,1 Millionen Euro von einem Hotelunternehmer bekommen. Deshalb hatte ihr die SPD vorgeworfen, käuflich zu sein. FDP-Chef Guido Westerwelle wies den Vorwurf als absurd zurück.