Brüssel

Migrationsforscher warnt vor Scheitern von EU-Türkei-Abkommen

Angesichts steigender Ankunftszahlen von Migranten auf den griechischen Inseln in der Ägäis warnt Migrationsforscher Gerald Knaus vor einem Scheitern des EU-Türkei-Abkommens. „Wenn es zusammenbricht, dann wegen des Scheiterns auf den griechischen Inseln“, sagte Knaus, der das Abkommen 2016 mitentwickelt hat, der Deutschen Presse-Agentur in Brüssel. Es müsse dringend einen Plan zur Unterstützung der griechischen Behörden geben. Asylanträge müssten innerhalb weniger Wochen bearbeitet und Migranten dann zeitnah zurück in die Türkei geschickt werden, sagte Knaus.