40.000
  • Startseite
  • » Michael Jacksons Arzt plädiert auf «nicht schuldig»
  • Aus unserem Archiv
    Los Angeles

    Michael Jacksons Arzt plädiert auf «nicht schuldig»

    Michael Jacksons früherer Leibarzt ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt worden. Die Staatsanwaltschaft wirft Conrad Murray vor, seine Sorgfaltspflicht verletzt und fahrlässig den Tod des Sängers herbeigeführt zu haben. Er habe aber nicht vorsätzlich gehandelt. Der Arzt plädierte vor einem Gericht in Los Angeles auf «nicht schuldig». Ihm drohen im Falle eines Schuldspruchs bis zu vier Jahre Haft. Murray hatte Jackson vor dessen Tod im Juni 2009 unter anderem mit einem starken Narkosemittel behandelt.

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst
    Andreas Egenolf 

     

    0261/892320
    Kontakt per Mail
    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Montag

    2°C - 4°C
    Dienstag

    4°C - 5°C
    Mittwoch

    6°C - 6°C
    Donnerstag

    5°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    UMFRAGE
    Winter, oh Winter!

    Mit voller Kraft brach am Wochenende der Winter herein – allerdings ging ihm schnell die Puste aus. Wie finden Sie das Winterwetter?

    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!