Los Angeles

Michael Jacksons Arzt droht Berufsverbot

Dem früheren Leibarzt von Michael Jackson droht ein Berufsverbot. Der kalifornische Justizminister Jerry Brown will Conrad Murray die Zulassung als Mediziner entziehen. Der Kardiologe solle zumindest für die Dauer des Prozesses ein Berufsverbot in Kalifornien erhalten, forderte Brown nach Angaben der «Los Angeles Times». Murray ist wegen fahrlässiger Tötung angeklagt. Er soll dem Popstar eine tödliche Dosis des Narkosemittels Propofol gespritzt haben. Jackson war im Juni 2009 an Herzversagen gestorben.