Archivierter Artikel vom 12.02.2010, 03:32 Uhr
Stuttgart

Metall-Tarifverhandlungen im Südwesten vertagt

Die Tarifverhandlungen für die Metaller in Baden-Württemberg sind vertagt worden. Arbeitgeber und Gewerkschaft verständigten sich nach ihrem ersten Treffen in Stuttgart darauf, die Gespräche am 18. Februar fortzusetzen. In der Entgeltfrage seien noch keine substanziellen Fortschritte zu erkennen, teilte IG-Metall- Bezirksleiter Jörg Hofmann mit. Die IG Metall war erstmals in ihrer Geschichte ohne eine konkrete Lohnforderung in die Gespräche gegangen. Oberstes Ziel ist die Sicherung von Arbeitsplätzen.