40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Merkel will schonungslose Offenheit im Missbrauchsskandal

Kanzlerin Angela Merkel hat die Generaldebatte im Bundestag genutzt, um von der katholischen Kirche schonungslose Offenheit im Missbrauchsskandal zu verlangen. Zugleich räumte sie ein, eine völlige Wiedergutmachung werde und könne es nicht geben. Man müsse über Verjährung und könne über Entschädigung sprechen. Merkel sagte weiter, die Diskussion über die verabscheuungswürdigen Verbrechen dürfe sich nicht auf die katholische Kirche beschränken, auch wenn die ersten Fälle aus diesem Bereich bekanntgeworden seien.

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst

 

Jochen Magnus

 

0261/892-330 | Mail

 

Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

epaper-startseite
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Anzeige
Das Wetter in der Region
Freitag

-5°C - 5°C
Samstag

-7°C - 4°C
Sonntag

-10°C - 1°C
Montag

-9°C - -2°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Sollen die Vereine für Fußballsicherheit zahlen?

Vereine oder die Fußball Liga müssen bei Risikospielen polizeilichen Mehrkosten zahlen, urteile das Bremer Oberverwaltungsgericht. Was meinen Sie?

Anzeige
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!