Archivierter Artikel vom 31.05.2010, 21:00 Uhr

Merkel will breit akzeptierten Köhler-Nachfolger

Berlin (dpa). Nach dem Rückzug von Bundespräsident Horst Köhler soll die Koalition einen Nachfolger finden, der auch von Oppositionsparteien mitgetragen wird. Das sagte Bundeskanzlerin Angela Merkel in einem Gemeinschaftsinterview von ARD und ZDF. CDU/CSU und FDP würden sich zunächst auf einen Vorschlag einigen und dann «auf die anderen zugehen». Köhler hatte heute überraschend seinen sofortigen Rücktritt erklärt. Als Grund nannte er die Kritik an seinen Äußerungen zum Afghanistan-Einsatz.