Merkel vor EU-Gipfel zur Schuldenkrise unnachgiebig

Brüssel (dpa). Die Staats- und Regierungschefs der 27 EU-Staaten wollen heute in Brüssel über weitere Schritte im Kampf gegen die Schuldenkrise beraten. Bundeskanzlerin Angela Merkel will dabei auf den auch von Frankreich geforderten Änderungen der EU-Verträge bestehen. Mit denen sollen Schuldensünder zu einer schärferen Haushaltsdisziplin gebracht werden. Streit ist vorprogrammiert, da vor allem kleinere EU-Länder ein «Diktat» der beiden Großen nicht akzeptieren wollen. In Berlin hieß es, die Einschätzung einer Einigung aller 27 Mitgliedstaaten sei pessimistischer.