Merkel und Tusk froh über Arbeitsmarktöffnung

Warschau (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel sieht die Geschichte der deutsch-polnischen Beziehungen als Motivation für andere Länder, Konflikte friedlich zu lösen. Die freundschaftliche Zusammenarbeit beider Länder sei auch eine Ermutigung für Europa, dass man Konflikte überwinden könne. Das sagte Merkel nach deutsch-polnischen Regierungskonsultationen in Warschau. Merkel und Ministerpräsident Donald Tusk würdigten den seit Mai geöffneten europäischen Binnenmarkt für Arbeitskräfte. Die Kanzlerin sprach von einer «Explosion des freien Handels».