Archivierter Artikel vom 13.11.2010, 14:26 Uhr
Rangun

Merkel und Obama erfreut über Freilassung von Suu Kyi

Siebeneinhalb Jahre durfte sie das Haus nicht verlassen – nun ist die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi wieder frei. Sie zeigte sich kurz vor 12 Uhr deutscher Zeit vor ihrem Haus und winkte rund eintausend Anhängern zu. Neben Bundeskanzlerin Angela Merkel zeigte sich auch US-Präsident Barack Obama erfreut über die Freilassung. Für ihn sei Suu Kyi eine Heldin, sagte Obama. Wie Kanzlerin Merkel forderte auch der US-Präsident, die anderen über 2000 politischen Gefangenen ebenfalls freizulassen.