Merkel sprach mit Aigner und McAllister

Berlin (dpa) – Der Dioxin-Skandal ist zum offenen Streit zwischen den Regierungsparteien geworden: Verbraucherministerin Ils Aigner war ihrer Meinung nach nicht früh genug über einen neuen Dioxin-Fall und die Sperrung von rund 1000 weiteren Höfen informiert worden. Deshalb forderte sie von Niedersachsens Regierungschef David McAllister politische Konsequenzen. In den Streit hat sich nun auch Bundeskanzlerin Angela Merkel eingeschaltet. Nach ihrem Willen solle die Sacharbeit im Vordergrund stehen. Es müsse aber auch geklärt werden, warum Aigner nicht rechtzeitig informiert wurde, hieß es.