Merkel bekräftigt nach S&P-Warnung Reform der Euro-Zone

Berlin (dpa). Bundeskanzlerin Angela Merkel hat angesichts der drohenden Herabstufung Deutschlands und praktisch aller anderen Euro-Länder den Willen zu einem grundlegenden Umbau der Währungsunion bekräftigt. Man werde am Donnerstag und Freitag die Entscheidungen treffen, die man für die Euro-Zone für wichtig und unabdingbar halte, sagte Merkel mit Blick auf den bevorstehenden EU-Gipfel. Damit werde ein Beitrag zur Stabilisierung der Euro-Zone geleistet und Vertrauen gewonnen. Was eine Ratingagentur mache, liege in deren Verantwortung.