Stuttgart

Meret Becker: Alte Menschen nicht abschieben

Die Schauspielerin Meret Becker hat die «Abschiebung» alter Menschen in Heime angeprangert. Sie einfach wegzugeben, als wären sie ein Haufen Müll, finde sie skandalös, sagte die 42-Jährige der «Stuttgarter Zeitung». Becker spielt in dem neuen Kinofilm «Fliegende Fische müssen ins Meer», was sie selbst ist: eine alleinerziehende Mutter. Das sei anstrengend, sagt Becker. Als Alleinerziehende habe man den zweiten Blick nicht. Becker stammt aus einer Familie von Film- und Fernsehschauspielern.