Archivierter Artikel vom 17.03.2011, 12:12 Uhr

Mercedes: Schumacher-Vertrag hat keine Priorität

Berlin (dpa). Mercedes plant keine schnelle Vertragsverlängerung mit Formel-1-Rekordweltmeister Michael Schumacher. «Das hat keine Priorität», sagte Motorsportchef Norbert Haug bei einer Telefonkonferenz vor dem Saisonstart in der kommenden Woche in Australien.

Lesezeit: 1 Minuten
Gespräche
Michael Schumacher (l) im Gespräch mit Mercedes Motorsportchef Norbert Haug.
Foto: DPA

«Wir setzen uns zum geeigneten Zeitpunkt zusammen. Priorität eins hat für uns Melbourne», fügte Haug hinzu. Der Dreijahresvertrag des 42 Jahren alten Schumacher bei Mercedes läuft Ende 2012 aus. Haug hatte zuletzt erklärt, er sei gern bereit, den Kontrakt mit dem siebenmaligen Champion darüber hinaus fortzusetzen, wenn man sich auf «einen schwäbischen Preis» einigen könne.

In der Vorsaison hatte Schumacher bei seinem Formel-1-Comeback im schwächelnden Silberpfeil nur WM-Rang neun belegt. In diesem Jahr sei der Dienstwagen des Kerpeners deutlich stärker, versicherte Haug. «Das Auto ist rundherum ein Schritt nach vorn, aber wir können die Konkurrenz nicht abschätzen», sagte der Mercedes-Manager.

Trotz Schumachers Bestzeit bei den Abschlusstests in Barcelona vor einer Woche warnte Haug daher vor zu hohen Erwartungen. «Insgesamt sehe ich uns jetzt – nur weil wir die Schnellsten in Barcelona waren – nicht als die Schnellsten in Melbourne.» Haug sieht das Werksteam in seinem zweiten Jahr jedoch im Vorwärtsgang. «Wir werden Schritt für Schritt nach vorn kommen. Den Zeitraum kann ich aber im Moment nicht sagen», meinte der 58-Jährige.