40.000
Aus unserem Archiv
Leipzig

Meister Osnabrück steigt auf – Ingolstadt hofft

dpa

Zweitliga-Comeback für den VfL Osnabrück, Tränen in Braunschweig. Mit einem 1:0-Auswärtssieg bei Wacker Burghausen haben sich die Osnabrücker beim Saisonfinale der 3. Fußball-Liga die Meisterschaft und somit den vierten Aufstieg in den vergangenen zehn Jahren gesichert.

Der FC Ingolstadt 04 sicherte sich hinter dem bereits aufgestiegenen FC Erzgebirge Aue den Relegationsplatz und spielt gegen den FC Hansa Rostock den letzten Zweitliga-Platz aus. Allerdings kamen die Ingolstädter nur zu einem 1:1 gegen den SV Sandhausen.

Auch die Braunschweiger kamen gegen den FC Rot-Weiß Erfurt nicht über einen 1:1 hinaus und beendeten die Saison als Vierte mit vielen Tränen. Mit einem Sieg hätten die Niedersachsen noch eine Chance auf die Relegation gehabt – ein Patzer der Ingolstädter vorausgesetzt. «Man hat heute im Stadion gemerkt, wie viel Emotion in Braunschweig vorhanden ist und was Eintracht für Braunschweig bedeutet», sagte Trainer Torsten Lieberknecht gerührt. «Für mich ist es wichtig, dass die Mannschaft es gepackt hat, dieses Wir-Gefühl in der Stadt zu entfachen, auch wenn die Sensation, an der wir gerochen haben, nicht geklappt hat.»

Glücklich und ausgelassen feierten dagegen die Osnabrücker. «Ich bin froh, dass wir es gemacht haben. Es wäre tragisch gewesen, wenn wir es heute nicht geschafft hätten», sagte VfL-Trainer Karsten Baumann, der auch im DFB-Pokal für Furore gesorgt hatte. Nach den Siegen gegen Hansa Rostock, den Hamburger SV und Borussia Dortmund scheiterte der VfL erst im Viertelfinale am FC Schalke 04. Insofern sieht Baumann die Meisterschaft als gerechten Lohn: «Ich glaube, wir haben das auch verdient. Alle haben gute Arbeit geleistet.»

In Aue konnte auch die Niederlage und die vergebene Meisterschaft die Freude über den Aufstieg nicht trüben. Ein gelöster Trainer Rico Schmitt freute sich bereits auf die Heimfahrt und die Aufstiegsfeier am Sonntagnachmittag im Erzgebirge. «Die Mannschaft ist mit vielen verletzten Spielern in die Partie gegangen. Außerdem waren wir mit den Gedanken schon im Urlaub», betonte Skerdilaid Curri.

Der FC Carl Zeiss Jena, der bereits am 3. Mai den Aufstieg in die 2. Liga mit der Niederlage am Grünen Tisch abschreiben musste und die Saison mit einer 1:2-Niederlage gegen den VfB Stuttgart II beendete, muss nun noch seine Hausaufgaben machen. Immerhin ist die Drittliga-Lizenz aufgrund fehlender Gelder in Gefahr. Auch Trainer René van Eck denkt über einen erneuten Weggang nach. «Ich muss schauen, wie es hier weiter geht. Man muss sehen, was man für Ziele hat», sagte der Niederländer.

Unterdessen hat der 1. FC Saarbrücken vorzeitig den Aufstieg in die 3. Liga geschafft. Der Spitzenreiter der Regionalliga West hat nach einem 1:0-Sieg gegen den Bonner SV bei noch zwei zu spielenden Partien zehn Punkte Vorsprung auf den Tabellenzweiten.

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C
Donnerstag

°C - °C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

UMFRAGE
Was macht Sie glücklich?

Einen Glückssprung haben die Rheinland-Pfälzer und Saarländer gemacht. Dass die Menschen in der Region immer glücklicher werden, ist ein Ergebnis des „Glücksatlas“ der Deutschen Post. Was macht Sie glücklich?

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik
Bettina Tollkamp

Onlinerin vom Dienst

Bettina Tollkamp

0171-5661810

Kontakt per Mail 

Fragen zum Abo: 0261/98362000

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!