Mehrjährige Haft für Verabredung zum Kindesmissbrauch

Kiel (dpa). Für die Verabredung zum schweren sexuellen Missbrauch eines Kindes und weiterer Delikte muss ein 37-jähriger Mann für fünf Jahre und acht Monate ins Gefängnis. Das Kieler Landgericht sah es unter anderem als erwiesen an, dass der IT-Spezialist aus Schleswig-Holstein mit einem Chatpartner den wechselseitigen Missbrauch der Söhne verabredete. Die Beweislage sei erdrückend gewesen, sagte die Vorsitzende Richterin Hege Ingwersen-Stück. Das Strafmaß begründete die Vorsitzende vor allem mit der Vielzahl von Taten.