Archivierter Artikel vom 14.04.2010, 16:26 Uhr
Eisenach

Mehrfach Stechuhr vergessen: Kündigung rechtens

Das mehrfache Vergessen der Stechuhr hat einer 47 Jahre alte Frau die Anstellung im Landratsamt des Wartburgkreises gekostet. Das Arbeitsgericht Eisenach wies ihre Kündigungsschutzklage ab.

«Wer zum dritten Mal wegen des gleichen Versäumnisses erwischt wird, muss mit einer Kündigung rechnen», sagte Richter Armin Kolle in der Urteilsbegründung. Dabei spiele es keine Rolle, wie lange ein Mitarbeiter den Arbeitsplatz ohne «Stempel» verlasse.

Die Frau hatte behauptet, sie habe nur kurz Post aus dem Auto geholt. Sie war sie vom Personalamtsleiter beim Aussteigen aus dem Wagens vor dem Gebäude in Bad Salzungen beobachtet worden. Bei der Kontrolle der Stechuhr stellte sich heraus, dass ihre Abwesenheit nicht auf der Stechuhr vermerkt war. Nach zwei vorausgegangenen Er- und Abmahnungen 2007 und 2008 aus gleichem Grund hatte das Landratsamt der Frau, die seit 1991 in der Behörde beschäftigt war, fristlos gekündigt. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.