40.000
Aus unserem Archiv

Mehr Innovationen beim Verbrenner als beim E-Antrieb – Patentanmeldungen in Deutschland

Der E-Motor gilt als Antrieb der Zukunft. In Sachen Patentanmeldungen fährt er dem Verbrenner aber deutlich hinterher.

Mit der variablen Verdichtung ist Nissans Motoreningenieuren ein Kunststück gelungen
Mit der variablen Verdichtung ist Nissans Motoreningenieuren ein Kunststück gelungen

Die deutsche Autoindustrie fokussiert ihre Innovationskraft immer noch auf den klassischen Verbrennungsmotor. 2.108 Erfindungen auf diesem Gebiet hat das Deutschen Patent- und Markenamt (DPMA) im vergangenen Jahr registriert. Auf Hybridantriebe entfielen 1.085 Patentanmeldungen, auf den E-Antrieb lediglich 170. Insgesamt gingen bei der Behörde im vergangenen Jahr 26.504 Anmeldungen ein.

Der Fokus auf den klassischen Antrieb ist allerdings kein Indiz für besonders starke Innovations-Anstrengungen im Zuge der Diesel-Skandale. Bereits 2012 sah das Verhältnis zwischen den Motorarten ähnlich aus. Damals entfielen 2.070 Anmeldungen auf den Verbrennungsmotor, auf den Hybrid kamen 930, auf den Elektroantrieb 147 Patente.

Holger Holzer/SP-X

Anzeige
epaper-startseite
Anzeige
News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
Das Wetter in der Region
Montag

5°C - 17°C
Dienstag

4°C - 16°C
Mittwoch

7°C - 19°C
Donnerstag

9°C - 22°C

Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

Onliner vom Dienst
Jochen Magnus 
0261/892-330 

Kontakt per Mail 
Fragen zum Abo: 
0261/9836-2000 

Anzeige
Wirtschaft im nördlichen Rheinland-Pfalz
Event-Kalender
Veranstaltungstipps

Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!